Kinder spielen ohne das Spielen zu lernen. Ein Stock, ein Stein, ein Blatt. Das reicht für ein schönes versunkenes Kinderspiel. Und Spielen ist das Wichtigste was Kinder für ihre Entwicklung brauchen. Anders sieht es aus bei Gesellschaftsspielen. Spielen nach Regeln, mit einem Würfel und gemeinsam mit anderen, das müssen Kinder lernen. Dafür sind “vier erste Spiele” von Ravensburger entwickelt worden. Denn je früher sie dazu Gelegenheit haben, je besser können sie im Verlauf ihres Lebens damit leben, dass Brettspiele häufig kompetitiv sind, also das man auch mal verlieren kann.

Vier erste Spiele
Zum Kaufen auf das Bild klicken!

Vier erste Spiele- Brettspiele für Kleinkinder

Ganz wunderbar hilft beim „Spielen lernen“ die Sammlung 4 erste Spiele. Sie wurde speziell für Kleinkinder entwickelt. Vier verschiedene Spiele führen die Kinder sanft in die Welt des Würfelspiels ein:

Vogelspiel: Würfeln, laufen und gewinnen. Die Kinder rücken je nach gewürfelter Farbe vor und versuchen als erstes das Nest zu erreichen. Interaktion mit den anderen Spielern und das Einhalten der Spielregeln wird hier geübt.

Blumenwürfeln: Beim Blumenwürfeln steigt der Schwierigkeitsgrad leicht an. Es gilt, eine bestimmte Blütenform zu erwürfeln. Die Kinder müssen sich konzentrieren, weil gleichzeitig Farbe und Form passen müssen.

Spiel mit dem Schloss: Hier wird es fast schon kniffelig. Das Kind wählt einen Weg und Kind muss akzeptieren, dass das manchmal nicht so klappt wie gewollt.

Wurstschnappen: Hier gilt es fast so etwas wie eine Strategie zu entwickeln. Die Wahl aus mehreren Möglichkeiten pro Spielzug stellt das Kind vermehrt vor Entscheidungen, die natürlich auch falsch sein können.

vier erste spiele
Vier erste Spiele kaufen? Klick auf das Bild

Vier erste Spiele- Fazit

Die Spielesammlung „4 erste Spiele“ bringt mit ihren vier Farbwürfelspielen: einfache Regeln, kurze Spieldauer plus Vergnügen und Abwechslung.  Es ist immer möglich, dass die Kleinen gegen größere Geschwister oder auch die Eltern gewinnen. Das stärkt die Kleinen natürlich besonders. Ein gemeinsames Spielerlebnis mit der ganzen Familie ist tatsächlich mit Brett- oder Kartenspielen am einfachsten möglich und für die ganz Kleinen etwas ganz besonderes. Sie gehören “dazu”, wie alle anderen Mitspieler auch.

Elternwertung

Elternwertung: Das sagt Testmama Sabine:“ Pedro ist jetzt grade zwei geworden und ich finde es super, mal etwas zu machen, dass etwas ruhiger ist. Eine Runde spielen vor dem Einschlafen oder wenn die Oma etwas spielen möchte. Das geht auf dem Fußboden robbend halt nicht mehr so gut. Wir geben 4 Kekse für die Spielesammlung.“

Wertung