Ravensburger Wer wars

"Wer war's?" von Ravensburger

Hobbydetetkive, aufgepasst: Bei "Wer war's?" müsst ihr einem gemeinen Dieb auf die Schliche kommen. Bevor der fiese Zauberer das gesamte Königreich erobern kann. Mama Rike und Tochter Lavinia (6) haben das "Kinderspiel des Jahres 2008" aus dem Hause Ravensburger getestet.

Name: Wer war's?   ★   Verlag: Ravensburger   ★   Alter: Ab 6   ★   Spieler: 2-4   ★   Preis: 33,99€

Was ist die Spielidee von “Wer war’s?”?

Bei “Wer war’s?” versuchen zwei bis vier Spieler gemeinsam einen gestohlenen Ring und den Dieb zu finden. Denn nur mit dem Schmuckstück lässt sich der böse Zauberer aufhalten, der bereits auf dem Weg ins Königreich ist.
Im Schloss begegnen die Spieler verschiedenen Tieren (Esel, Wildschwein etc.). Mit den richtigen Leckerbissen kann man ihnen Hinweise auf den Dieb entlocken.
Nach und nach kommt man so dem Täter auf die Spur .
Mit guter Teamarbeit und einem noch besseren Gedächtnis, findet sich so der Ring, noch bevor der böse Zauberer das Schloss erreichen kann.

Der Clou: In der beigefügten, verzauberten Truhe sind Lautsprecher. Drückt man die Knöpfe darauf, kann man sich die Hinweise der Tiere anhören und mit ihnen sprechen!

Das geht so: Hat man im Schloss ein passendes Leckerli gefunden, kann man ein Tier per Knopfdruck “füttern” und es dann noch einmal per Knopfdruck nach Hinweisen “fragen”.
Es verrät dann zum Beispiel, dass der Dieb dick war – und schon scheiden alls dünnen Verdächtigen aus.

Für wen ist das Spiel gedacht?

“Wer war’s?” ist für all jene, die gerne Detektiv spielen und Spaß daran haben, gemeinsam mit anderen statt gegeneinander zu spielen. Und die Vertonung der Tiere ist für Kinder natürlich ein toller Gag.
Laut Ravensburger ist das Spiel für Kinder ab sechs Jahren gedacht. Unserer Erfahrung nach, kann man sich aber auch schon mit jüngeren Kindern auf die Suche nach dem Ring machen. Wir haben dann die Hinweise der Tiere einfach aufgemalt, damit sich auch die Kleinsten merken konnten, was Wildschwein, Esel und Co. uns verraten haben.

Das sagt Mama Rike: “Wer war’s?” ist momentan eines unserer Lieblingsspiele. Besonders geeignet für Schlecht-Wetter-Nachmittage und andere Wartezeiten.
Die Tiere sind wirklich unterhaltsam vertont, die fiesen Eingriffe des Zauberers sorgen für Abwechslung: Das sind zum Beispiel ein durchs Schloss spukender Geist, der durch die Räume streift und die Spielfiguren zurück ins Kinderzimmer vertreibt, sowie die hilfreichen Dienste einer guten Fee.
Der Zeitdruck durch die immer näher rückende Ankunft des Zauberes, sorgt für erhöhte Aufmerksamkeit und Spannung.”

Das sagt Lavinia (6): “Dass man den Tieren zuhören kann, ist richtig cool. Am liebsten bediene ich die verzauberte Truhe und drücke die Knöpfe.”

Woran erinnert das Spiel?

“Wer war’s?” erinnert an den Detektivspiel-Klassiker “Cluedo”. Durch die Beschreibung des Verdächtigen auch ein wenig an “Wer ist es”.

Ravensburger Wer war's

Die Katze begleitet Euch durch das Spiel. Die verzauberte Truhe dient als Lautsprecher.

Kann man dabei etwas lernen?

Na klar! Bei “Wer war’s?” lässt sich der böse Zauberer nur per Teamarbeit aufhalten.
Wer nicht kooperieren kann oder will, kommt hier auch nicht weiter und bremst die anderen aus. Außerdem schult das Spiel die Aufmerksamkeit und das Gedächtnis.

Elternwertung: ""Wer war's?" macht auf jeden Fall Spaß. Es ist das einzige Spiel in unserem Haushalt, bei dem wir gemeinsam und nicht gegeneinander spielen. Genau das mag ich. Am Ende reicht es aber nur für vier Kekse. Grund: Die Soundqualität der Truhe könnte um einiges besser sein. Hört man nicht ganz genau hin, versteht man die Hinweise der Tiere manchmal nicht. Gerade wenn man mit mehreren Kindern spielt, kommt es häufig vor, dass man den Knopf zum wiederholten Male drücken muss. Das ist schade und trübt den Spielspaß."

Kinderwertung: (Lavinia, 6) "Das ist mein Lieblingsspiel. Ich finde es spannend und ich mag den Geist, der alle aus den Zimmern vertreibt. Fünf Kekse."

Produktbeschreibung des Herstellers: Das verzauberte Gesellschaftsspiel für Hobbydetektive sorgt für reichlich Spannung: Wer hat den Zauberring gestohlen? Und kann der Dieb gefunden und das Königreich somit gerettet werden? Die sprechenden Tiere sind der Wegweiser, sie wissen wer der Dieb ist! Doch ohne ihr gewünschtes Futter sagen sie nichts. Die mutigen Spieler müssen zusammen arbeiten, um dem Rätsel auf die Schliche zu kommen.