(Dieser Beitrag enthält Werbung) Wer kennt das nicht? „Mami, bekomme ich einen Hund?“ Natürlich kann man einem kleinen Kind noch kein Haustier anvertrauen. Ein „nein“ ist schnell gesagt, frustriert aber das Kind. Lucy vereint die Vorteile eines Haustiers, die sich das Kind wünscht. Sie kann mit ihr spielen, Kommandos geben und kuscheln. Mutti Nadine und Tochter Maja (4) haben Lucy auf (batteriebetriebe) Herz und Nieren getestet.

Name: Lucy süße Pfote   ★   Verlag: IMC Toys   ★   Alter: ab 3   ★   Spieler: 1   ★   Preis: ab 49,90€

Für wen ist das Spielzeug gedacht?

Geeignet ist das Spielzeug für Jungen und Mädchen ab 3 Jahren. Lucy wurde von IMC Toys hergestellt. Ein spanisches Unternehmen, das qualitativ hochwertiges Spielzeug auf der ganzen Welt verkauft.

Was ist die Spielidee?

Lucy ist ein süßer plüschiger Hund, der singen, tanzen und Kunststücke ausführen kann. Sie hat ein weiches braunes Fell, zwei flauschige lange Ohren mit Schleifen, zwei große Kulleraugen und trägt eine Kette mit ihrem Namen. Lucy süße Pfote tanzt für ihr Leben gern, deshalb verbergen sich vier LR6 Batterien (AA) im Inneren, die es ihr ermöglichen auf Kommandos zu hören.

Nachdem Lucy aus der Verpackung befreit ist, kann sie sofort loslegen, denn die Batterien sind bereits eingesetzt. Einmal kurz am rechten Ohr gedrückt, meldet sich Lucy mit einem Bellen. Sie warten nun auf Kommandos. Das Kind kann aus 20 verschiedenen Befehlen wählen. Es bietet sich an mit den einfachen Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Lauf los“ zu beginnen. Dazu sagt man einmal „Lucy“. Hat sie ihren Namen verstanden, so gibt sie ein Bellen zurück. Nun folgt ein Befehl des Kindes und schon legt Lucy los. Natürlich sind „Sitz“, „Platz“ oder „Lauf los“ nicht allzu spannend. Deshalb reagiert die Hundedame auch auf Kommandos wie „Küsschen“, „Such“, „Buddel“ oder „Friss“. Immer noch nicht genug? Dann versucht es doch einmal mit „Tanz“, „Sing“ oder „Verbeug dich“. Nicht genug? Gut so, denn besonders schön sind die Kunststücke „Ballett“, „Hip-Hop“, „Rock and Roll“ und „Salsa“. Wie gesagt, Lucy tanzt für ihr Leben gern und ist dabei echt nett anzusehen.

Man darf nur nicht vergessen vor jedem Befehl „Lucy“ zu sagen und auf das Retourbellen zu warten, denn nur so wird Lucy aktiviert und kann auf die Kommandos reagieren.

Natürlich klappt das nicht immer. Manchmal muss man mehrfach „Lucy“ sagen oder sie versteht auch mal einen Befehl falsch und macht etwas komplett anderes. Umgebungsgeräusche können Lucy ebenfalls verwirren. Wie einen echten Welpen eben.

Wer heiser vom vielen Kommandos geben ist, kann auch auf die iOS- oder Android-App zurückgreifen. Richtig gelesen. Der Hund reagiert auch auf eine App. Dazu benötigt man nur ein Smartphone mit aktiviertem Bluetooth. Jeden Befehl kann man den Hund auch über die App geben. Dafür muss man nur die App auf dem Smartphone starten und Lucy ein weiteres Mal lange am rechten Ohr drücken. Sie wird erneut bellen und ist bereit.

Über die App kann Lucy alle Kunststücke ausführen. Außerdem kann man individuelle Tänze aus den Kunststücken zusammenbauen und diese abspielen. Die App beinhaltet auch eine „Selfie mit Lucy“-Funktion. Allerdings ist es aus meiner Sicht schöner, ein Bild mit der echten Lucy zu machen. Weiterhin befinden sich in der App Preise. Keine Angst, hier warten keine versteckten Kosten oder anderweitige Bezahlmöglichkeiten auf dich. Es sind vielmehr Achievements, die man erreichen kann und somit einen Preis freischaltet. Zum Beispiel weitere Melodien, die allerdings nur in der App relevant sind und keinerlei Bedeutung für Lucy haben. Aus meiner Sicht nicht wirklich interessant für das Kind.

Wenn Lucy müde ist oder das Kind keine Kommandos gibt, bellt sie kurz und legt sich meistens hin. Das bedeutet, sie ist nun im Standby-Modus spart ihre Energie und kann nun keine Befehle entgegennehmen. Man muss sie nun erneut am Ohr drücken, um wieder Befehle geben zu können.

Macht es Spaß mit Lucy süße Pfote zu spielen? Wenn ja, warum? Was weckt es in uns?

Das sagt Mutti: Auf jeden Fall! Natürlich hat meine kleine Tochter wesentlich mehr Spaß an Lucy als ich, aber auch ich gebe gern mal den einen oder anderen Befehl und schaue mir Lucys Kunststücke an. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Zeit meine Tochter mit dem Plüschhund verbringen kann.

Aber wen wundert es bei so vielen möglichen Befehlen. Es macht unglaublich viel Spaß sein Kind mit dem Hund zu beobachten und zu sehen wieviel Spaß sie damit hat.

Meine Tochter hat Lucy zu Weihnachten bekommen. Es waren mehrere Kinder anwesend und Lucy war sofort der Star bei den Kindern. Jeder wollte ein Kommando geben. Natürlich probieren sie auch Befehle aus, die Lucy gar nicht kennt. Sie reagiert dann einfach gar nicht oder macht was ihr gefällt. Selbst den großen Jungen (12) hat Lucy verzaubert.

Im Übrigen halten die Batterien deutlich länger als erwartet. Ich hatte extra 8 Stück zum Wechseln dabei, konnte sie aber wieder mit nach Hause nehmen. Lucy scheint sehr energiesparend zu bellen und zu tanzen.

In mir persönlich weckt Lucy nicht allzu viel. Ich möchte deshalb nicht einen echten Hund haben und fühle mich auch nicht an meine Kindheit erinnert. Aber es ist natürlich die pure Freude, wenn ich meine Tochter mit Lucy singen und tanzen sehe.

Das sagt Maja (4): Lucy ist mein Schatz. Ich kann mir kuscheln, tanzen und spielen. Das war das besten Weihnachtsgeschenk. Am liebsten mag ich es, wenn Lucy singt: wau wau wau!

Woran erinnert Lucy süße Pfote?

Lucy erinnert an einen Hund. Nur hat man bei ihr ausschließlich die Vorteile. Es gibt eine Vielzahl solcher Hunde und wir haben uns auch einige angeschaut. Für uns war Lucy eindeutig die beste Wahl.

Wie sicher ist es?

Lucy ist absolut sicher. Es gibt keine spitzen Ecken oder scharfe Kanten. Im Gegenteil: sie ist überall flauschig weich. Die Batterien sind sicher im Inneren verpackt, sodass Kinder nicht an die Batterien gelangen, man sie aber dennoch relativ einfach und schnell wechseln kann. Ich habe keinerlei Bedenken, wenn meine Tochter mit Lucy allein spielt.

Kann man dabei etwas lernen von Lucy?

Das Kind bekommt zumindest eine Ahnung davon, wie es ist einen Hund zu haben. Natürlich nur die positiven Aspekte. Ich konnte außerdem beobachten, wie meine Tochter sich Mühe gibt, deutlich mit dem Hund zu sprechen, so dass er sie verstehen kann. Schließlich soll Lucy die richtigen Kunststücke machen. Der Spielspaß steht hier aber ganz klar im Vordergrund.

Elternwertung: "Ein süßer Goldschatz auf vier Pfoten“ heißt es in der Beschreibung. Und es stimmt! Lucy ist ein echt tolles Kinderspielzeug. Sehr gut verarbeitet, Batterien müssen nicht im Tages- oder Wochentakt getauscht werden und sie macht einfach Spaß! Aus meiner Sicht ist die dazugehörige App etwas zu viel, aber vielleicht für größere Kinder relevant. Auch wenn sie nicht immer alles korrekt versteht, gebe ich die volle Punktzahl.

Kinderwertung: Lucy ist die Beste! Ich nehme sie überall mit hin, wenn ich darf. Manchmal muss sie zu Hause bleiben, dann bin ich traurig. Ich liebe Lucy.

Produktbeschreibung des Herstellers: Spiel- und Kuschelspaß pur. Bei Lucy Sing and Dance geht einem glatt das Herz auf: Sie ist ein niedlicher Welpe, der auf Sprachbefehle hört und für sein Leben gern tanzt und singt. Sie ist wirklich für jeden Spaß zu haben. Neben all der Action ist Lucy auch total liebenswert und kuschelbedürftig. Sie liebt es, sich nach dem Spielen stundenlang das kuschelige Fell und die großen Ohren kraulen zu lassen. Einfach zum Liebhaben diese Hündin. Bühne frei für Lucy. Lucy ist bereit für die verrücktesten Anweisungen. Insgesamt führt sie so 20 beachtliche Kommandos aus: Sie dehnt sich vor der großen Show, sie tanzt auf verschiedene Weise, singt und begrüßt sogar das Publikum. Egal ob Pfötchen geben, Männchen machen, Bellen, Küsschen geben oder Hip Hop tanzen – mit Lucy wird es nie langweilig.