"Nintendo Labo - Multi-Set": halb Experimentierkasten, halb Videospiel

"Nintendo Labo - Multi-Set": halb Experimentierkasten, halb Videospiel

(Dieser Beitrag enthält Werbung) Nintendo Labo ist... anders. Ein bißchen Videospiel, ein wenig Experimentierkasten und ein Papercraft-Set. Dabei nimmt uns das Nintendo Labo Multi-Set mit auf eine interessante Reise, die sowohl Kindern, als auch im Idealfall begleitende Erwachsene Einiges an Sorgfalt und Aufmerksamkeit, sowie Vorstellungs- und Durchhaltevermögen abverlangt, uns aber am Ende mit jeder Menge "Oooohs und Aaaaahs" belohnt. Und dann darf gespielt werden. Daniel hat sich Spiel und Bastelbögen einmal genauer angeschaut und auf ihre Spielzeugtauglichkeit geprüft.

Name: Nintendo Labo: Multi-Set   ★   Verlag: Nintendo   ★   Alter: ab 6   ★   Spieler: 1 - 2   ★   Preis: 62 €

Was ist die Spielidee von “Nintendo Labo”?

Nintendo hat einen Claim definiert, der wie der berühmte Arsch auf den Eimer passt: Bauen, Spielen, Entdecken. Dem ist beinahe nichts mehr hinzuzufügen. Aber nur beinahe. Denn was genau ist “Nintendo Labo”? Ein Spiel? Ein Spielzeug? Ein Experimentierkasten? Irgendwie alles davon. Und: eine ganz tolle Möglichkeit für Eltern das Hobby Videospiele mit ihren Kindern zu teilen und gemeinsam jede Menge Zeit mit wirklich interessanten Basteleien zu verbringen. Der Clou der “Nintendo Labo”-Sets ist nämlich, dass man die Videospielkonsole Nintendo Switch mit Pappbausätzen erweitert. Zum Beispiel in eine Angel, ein Klavier oder den Lenker eines Motorrades. Die Verpackung des “Nintendo Labo-Multi-Set” ist riesengroß und beinhaltet alles, was man zum Basteln benötigt. Es ist quasi das Starterkit, wenn man so will. Die Software, die dem Paket beiliegt, beinhaltet nicht nur die Spiele, die auf die jeweiligen Bausätze zugeschnitten sind, sondern auch die sehr gut gestaltete interaktive Aubauanleitung für die Papp-Bauten. Spielmodul in die Switch und schon kann man mit dem einfachsten Bausatz – dem RC-Auto – beginnen.

Nintendo Labo: Multi-Set - Das RC-Auto

Nintendo Labo: Multi-Set – Das RC-Auto

Aus mehreren Pappbögen werden nach Anleitung die vorgestanzten Bauteile herausgetrennt und Schritt für Schritt die Art und Weise des Zusammenbauens erklärt. Das funktioniert so problemlos und idotensicher, dass man eigentlich nichts falsch machen kann. Es empfiehlt sich aber – allein schon, um möglichem Frust entgegen zu wirken und vor allem, um ein gemeinsames Erleben möglich zu machen – dass ein Erwachsener beim Bau hilft. Und sei es nur, um die interaktive Bauanleitung zu bedienen und ein wachsames Auge auf die Faltkünste des Nachwuchses zu haben. Binnen zehn Minuten entsteht so ein Pappgebilde, in dass nun die Controller der Switch – die sogenannten Joy-Cons – eingesteckt werden. Das Spielgeschehen, so man es denn so nennen kann, läuft nun auf dem Bildschirm der Switch ab. Sie fungiert nun als Fernbedienung und lässt mittels Vibration der Controller das “RC-Auto” über eine glatte Oberfläche wandern. Lässt man den Controller an der rechten Seite mehr oder schneller vibrieren, bewegt sich der fertige Bausatz eben nach rechts. So simpel und doch so überraschend anders.

Andere Bausätze dagegen sind deutlich zeitintensiver beim Zusammenbau, bieten allerdings auch meist mehr Optionen beim anschließenden “Spiel-Part”. Das Klavier zum Beispiel ist ein beeindruckendes Stück Papp-Technik. Der Aufbau benötigt in etwa zwei Stunden, was für Kinder durchaus eine Geduldsprobe sein kann. Es wird gefaltet und gefaltet und gefaltet, bis irgendwann Corpus und Klaviatur fertig sind. Mittels eines einzigen auf der Rückseite des Klaviers eingesteckten Joy-Cons wird aus dem Papp-Klavier ein richtiges. Der Infrarot-Sensor des Controllers scannt quasi das Innere des zusammengebastelten Instruments ab und reagiert auf beim Zusammenbau angebrachte reflektierende Klebestreifen auf den einzelnen Bauteilen. Das ist so clever gedacht, dass man sich fast mit der flachen Hand an die Stirn schlagen will und dann laut ausrufen möchte: “Warum hat nicht schon früher jemand an sowas gedacht?”

Wer mag, kann das Ganze auch noch mit einem sogenannten “Design-Set” individualisieren und aufhübschen. Bekleben und bemalen der Pappe inklusive.

Nintendo Labo: Multi-Set - Klavier

Nintendo Labo: Multi-Set – Klavier

Für wen ist das Spiel gedacht?

Das “Multi-Set” ist mit rund 65 Euro nicht gerade ein Schnäppchen und ein wenig skeptisch war ich anfangs auch, was die Robustheit der Pappe und der fertigen Bausätze angeht. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Einmal aufgebaut sind die Pappspielzeuge wirklich sehr robust. Ein wenig Vorsicht ist dennoch geboten, denn grober Unfug, wie draufsetzen oder dergleichen mehr, halten die Modelle nicht aus. Allerdings gilt das auch für die meisten anderen Spielzeuge. “Nintendo Labo” richtet sich nicht ausschließlich an erfahrene Bastlerinnen und Bastler, sondern auch an solche, die vielleicht noch gar keine Berührung mit Papierschiffchen, Papierfliegern und so gehabt haben. Die Aufbauanleitung ist zu jeder Zeit leicht zu verstehen und ist hervorragend gestaltet. Die Kamera der virtuellen Pappmodelle lässt sich drehen, Objekte von allen Seiten betrachten und die zeitliche Abfolge bestimmt der Spieler selbst. Erst wenn man mit einem Bastel-Schritt fertig ist, spult man quasi weiter und sieht den nächsten Step. Ist ein Erwachsener anwesend können auch schon die ganz Kleinen mitbasteln. Ich empfehle ein Mindestalter von sechs Jahren, da schon ein wenig Konzentrationsfähigkeit und Genauigkeit beim Basteln gefragt ist.

Das sagt Daniel:
Gemeinsam einen Bausatz mit “Nintendo Labo” zusammenzubauen ist zweifellos ein Erlebnis. Dann das fertige Modell auch noch mit der Nintendo Switch zu verbinden und ein Pappklavier oder eine Pappangel für kindgerechte Videospiele nutzen zu können ist dann pure Magie. Hätte ich das als Kind damals zur Verfügung gehabt, hätte ich verdammt viel Zeit damit verbracht. Und sehr wahrscheinlich wäre ich mit allem sehr viel vorsichtiger umgegangen, als mit vielen anderen Spielzeugen, weil man es ja selbst mühsam zusammengebaut hat. Ich bin Feuer und Flamme, auch wenn die Spiele für meine persönliche Videospielerfahrung zu kindlich sind. Aber: ich bin definitiv auch nicht die Zielgruppe! Mir hat dafür der Bastelanteil sehr sehr gut gefallen. Ist länger her, dass ich mal zwei Stunden am Stück gebastelt habe und ich muss gestehen: das Klavier fertig gebastelt zu haben, hat mich schon mit Stolz erfüllt. Wie muss es da erst einem Kind gehen?

Woran erinnert das Spiel?

“Nintendo Labo” ist ein wilder Mix aus Bastelstunde, Experimentierkasten und Videospiel. Spielerisch und multimedial wird hier – idealerweise – gemeinsam gebastelt, ausprobiert und gespielt. Mich hat das an meine Dinosaurier-Bastel-Sets und meine “wilde” Origami-Phase erinnert. Aber irgendwie auch ein wenig an die “gute alte LEGO-Zeit”. Es lässt sich schwer mit einem einzelnen anderen Spielzeug vergleichen, da es so viele Facetten hat. Und wenn wir schon beim LEGO-Vergleich sind, muss ich zwangsläufig an “LEGO Mindstorms” denken. Nur eben mit der zusätzlichen Komponente des Videospiels.

Nintendo Labo: Multi-Set - Das Motorrad-Lenkrad

Nintendo Labo: Multi-Set – Das Motorrad-Lenkrad

Kann man dabei etwas lernen?

Basteln. Spielen. Entdecken. Das sind nicht nur markige Worte auf dem Spiele-Karton, sondern auch wirklich die Philosophie von “Nintendo Labo”. Im Vordergrund steht zunächst das gemeinsame Zusammensetzen des Bausatzes, was zweifellos eine Geduldsübung und gleichzeitig ein gutes Training in Sachen “Genauigkeit” und “Fingerfertigkeit” ist. Hat man dann einen der Bausätze zusammengebaut, kommt der Spielfaktor dazu. Das Kind wird mit einem einzigartigen Spielerlebnis belohnt, dass irgendwo zwischen “LEGO” und Videospielen liegt und die reale mit der virtuellen Welt verbindet. Und ist der Entdeckergeist im Kind erwacht, gibt es noch das Labor, mit dem man den einzelnen Modellen noch weitere, teilweise wirklich verrückte Funktionen entlocken kann. Wenn man – und das gilt für die Kids, wie für die Eltern – etwas von “Nintendo Labo” lernen kann, dann dass Videospiele so wahnsinnig viel mehr sein können als man für möglich hält.

Elternwertung: Ich vergebe für diesen Videospiel-Bastel-Experimentierkasten volle fünf Kekse.

Produktbeschreibung des Herstellers: ERSCHAFFE GANZ NEUE ARTEN ZU SPIELEN – MIT NINTENDO LABO! Stell dir vor, du könntest aus einem einfachen Stück Pappe die verschiedensten Dinge bauen... • ein Motorrad • eine Angelrute • ein Klavier • ein RC-Auto • ein Haus Baue sogenannte Toy-Con-Modelle aus Pappbögen, kombiniere sie mit Nintendo Switch und schon kannst du sie zum Leben erwecken! Gewinne Rennen, fange ein paar Fische, spiele ein Lied ... Mit Nintendo Labo kann jeder im Handumdrehen bauen, spielen und Neues entdecken. Familien, die gemeinsam Nintendo Labo entdecken, können ganz neue Spielweisen erfinden, ohne es überhaupt zu bemerken – und haben beim Erfinden sogar den größten Spaß!