Swirl-Cookies

Wir spielen super viel und gerne draußen. Da finden sich die herrlichsten Sachen. Vom Regenwurm bis Springseil ist alles spannend. Jetzt im Herbst ist es nur viiiel zu früh dunkel. Da sieht man die Kekse auf dem Teller ja nicht mehr. Leuchtende Kekse haben wir noch nicht gebacken, bunte aber schon! Genau das, ist heute unser Plan.

Zutaten

240g Mehl
½ TL Backpulver
1 Prise Salz
150g Puderzucker
60g Zucker
120g Butter
1 TL Vanille-Extrakt
1 Ei (optional)
Lebensmittelfarbe
Streusel

Immer wieder lese ich in letzter Zeit vom neuen Trend der Swirl Cookies. Sehr bunte Kekse, mit bunten Streuseln und sollen in der Herstellung auch noch total einfach sein. Genau unser Ding. Gerade jetzt, in dieser etwas grauen Jahreszeit, kann ein wenig Farbe auf dem Teller für die Stimmung nicht schaden. Eigentlich kann man für die „Strudelkekse“ jedes beliebige Keksrezept nehmen – steht im Netz.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten bei 180°C Umluft

Zunächst haben wir alle Zutaten in unsere Küchenmaschine gegeben und ordentlich durchkneten lassen. Anschließend noch einmal mit den Händen weiter kneten, was meinen Kindern immer besonders viel Spaß macht. Als der Teig dann eine richtig homogene Masse ergab, haben wir ihm eine Pause (ca. 45min) im Kühlschrank gegönnt und ich musste währenddessen schnell eine Schlacht gegen den Lego Dinosaurier gewinnen… 😊

Unser Teig macht eine kleine Pause

Wir haben uns für ein dreifarbigen Swirl entschieden und den Teig dementsprechend in drei Teile geschnitten. Einen Teil haben wir pur gelassen und die anderen beiden Teile mit grüne und pinke Lebensmittelfarbe von Wilton gefärbt. Anschließend den ungefärbten Teig auf einem Backpapier ausgerollt. Leider haben wir dann einen kleinen Fehler begangen und den grünen Teig direkt auf den farblosen Teig ausgerollt. Man sollte jede Farbe separat ausrollen und anschließend übereinanderstapeln, da man sonst die Farben vermischt. Nun gut. Beim nächsten Mal sind wir schlauer. Den pinken Teig haben wir dann gesondert ausgerollt und aufgelegt. Nun wird der Teig vorsichtig mit dem Backpapier aufgerollt. Währenddessen hat mein großes Kind Julia schon ein Streuselbad vorbereitet, in der die gesamte Rolle gedreht wird.

„Wir machen wohl Keks-sushi!“😊

Da wir heute leider nicht so viel Geduld aufbringen konnten, haben wir den Teig sofort geschnitten. Besser wäre es, ihn nochmals für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank zu stellen, damit die Form beim Schneiden stabil bleibt und der schöne Strudel zu sehen ist. Bei uns ist es leider leicht deformiert, aber trotzdem waren/sind wir von der Optik total begeistert.

Nach 15 min Backzeit bei ca. 180°C Umluft waren unsere Swirl Cookies dann fertig gebacken. Die Kekse sind heiß noch sehr weich und werden beim Abkühlen dann richtig knackig.

Das Streuselbad können wir beim nächsten Mal noch intensivieren, da viele beim Backen „vom Teig gefressen wurden“, wie meine kleinste Tochter sagte. Optisch sind die Kekse ein Knaller aber geschmacklich in dieser Variante nicht mein persönlicher Favorit. Mein Mann und meine Kinder hingegen tropfte der Zahn…. und deshalb sind sie bei uns auch fast schon wieder alle. 🤷🏼‍♀️🙈

Das Endresultat – swirlige Cookies

Da man farblich einfach alles machen kann, was man zuhause hat und worauf man eben Lust hat, sind die Kekse etwas für jeden Anlass. Swirl Cookies werde ich mit Sicherheit nochmal in anderer Variation testen! Gutes Gelingen und bis zum nächsten Mal. Keksige Grüße aus der Küche.

Elternwertung

Elternwertung: Optisch ein echtes Highlight für Groß und Klein. Für einen bunten Spielenachmittag oder Kuchenbasar in der Schule genau das Richtige.

Wertung