Russischer Zupfkuchen vom Blech

Ich wurde gefragt, ob ich für den Kuchenbasar der Kleider- und Spielzeugbörse im Ort einen Kuchen dazu steuere. Da meine Kinder und ich gerne backen, haben wir das natürlich getan. Nur was eignet sich für einen Kuchenbasar wirklich? Ich finde Blechkuchen immer ziemlich passend. Am besten Kuchen, den man auch schnell aus der Hand essen kann, ohne dass zusätzliches Besteck benötigt wird. Außerdem ist, neben bunten Kuchen, auch alles mit Quark ziemlich beliebt. Daher entschied ich mich für einen Russischen Zupfkuchen. Allerdings vom Blech. Mehr Stücke bedeuten schließlich mehr Einnahmen.

Wusstet ihr, dass der Name Russischer Zupfkuchen so überhaupt gar nichts mit Russland zu tun hat? In Russland kennt man diesen Kuchen überhaupt nicht. Zupfkuchen kommt durch den gezupften Teig auf der Quarkmischung. Warum das ganze „Russischer Zupfkuchen“ heißt, hat keinen spektakulären Hintergrund. Vielmehr hat hier die Werbung wieder einfach wunderbar funktioniert. Dr. Oetker hat mit der Backmischung den Namen für den Kuchen in die Köpfe der Verbraucher verankert. Auch nicht schlimm. Ich mag Russischen Zupfkuchen. Und in der Blechvariation eignet er sich für eine größere Kaffeegesellschaft oder eben einen Kuchenbasar ideal.

Zutaten

Teig
300 g weiche Butter
230g Zucker
500g Mehl
50g Kakao
2 TL Backpulver
2 Eier

Füllung
250g weiche Butter
300g Zucker
6 Eier
750g Magerquark
2 TL Vanillinzucker
1 Päck. Vanillepuddingpulver

Zutaten

Russischer Zupfkuchen – die Zubereitung

Die Zutaten für den Teig haben wir alle zusammen zu einem glatten Teig verarbeitet. Am besten arbeitet ihr hier mit einem Knethaken. Auf einem mit Backpapier ausgelegten tiefen Backblech, drückten wir den Teig zu einem glatten Boden fest.

Feste drücken

Der Teig dieses Rezeptes reicht für ein großes Blech aus und kann so wirklich bis in die Ecken gegeben werden. Einen kleinen Teil solltet ihr für die Zupfen zur Seite legen. Wir haben so ca. zwei Kinderfäuste groß Teig in einer Schüssel aufgehoben.

Der fest gedrückte Teig

(Falls ihr euch fragt, wozu der Fleischhammer auf dem Blech steht? Mein kleines Kind fand das ein gutes Werkzeug, um den Teig gut auf das Blech zu verteilen. Hat auch irgendwie funktioniert. J)

Der Belag und die Zupfen

Für die Quarkmischung gaben wir alle angegebenen Zutaten in unsere Küchenmaschine und verrührten diese zu einer glatten Masse. Diese gaben wir auf den angedrückten Teig. Unserem Russischen Zupfkuchen vom Blech fehlten nun nur noch die Zupfen.

Jetzt kommt der Quark

Also so ganz normale Standard Zupfen sind ja so gar nichts für uns. J Für eine Kleider- und Spielzeugbörse muss da schon etwas Kreativeres her. Mein großes Kind hat entschieden. Wir zupfen nicht, wir stechen aus. Puzzleteile. Wenn ihr wissen wollt, wie Puzzleteile entstehen, lest hier.

Die Zupfen werden vorbereitet

Russischer Zupfkuchen vom Blech ist nicht nur unheimlich lecker, sondern man kann auch noch total kreativ sein. Von Geburtstagsgrüßen bis Liebesbotschaften kann man alles mit den „Zupfen“ gestalten. Oder man sticht einfach verschiedene Objekte aus und gibt diese auf den Kuchen. So wie wir heute.

Ab in den Ofen

Ich finde, das sieht wirklich toll aus. Das Blech gebt ihr dann für ca. 40 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen und schon ist der Kuchen fertig.

Daumen hoch für den russischen Zupfkuchen
Wenn euch das Ganze auch gefällt, lasst doch mal eine Like auf unserer Facebook Seite, Instagram oder Pinterest. Wir würden uns darüber sehr freuen.

Elternwertung

Elternwertung: Russischer Zupfkuchen vom Blech ist ein toller Kuchen für die Hand. Er eignet sich perfekt für Kuchenbasare oder größere Kaffeerunden und kann super kreativ gestaltet werden.

Wertung