(Anzeige) Wer hat Angst vor Kakerlacula? Tatsächlich ist es ganz schön gruselig, durch die Gänge im alten Schloss zu gehen und nie zu wissen, ob die Vampir-Kakerlake vielleicht hinter der nächsten Ecke schon auf einen wartet. Aber wer gut aufpasst und schnell reagiert, der hat nichts zu befürchten. Mama Romi und Sohn Elias (8) wollten genau wissen, wie gruselig das „Ravensburger Kakerlacula“ wirklich ist und haben das Spiel getestet.

Name: Kakerlacula   ★   Verlag: Ravensburger   ★   Alter: 6 Jahre   ★   Spieler: 1   ★   Preis: 39,99 EUR (UVP)

Kakerlacula lässt grüßen – jetzt wird es gruselig

Das ist aber eklig – Kakerlacula ist die gruseligste Kakerlake der Welt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Spukschloss alle zu erschrecken. Nur so kann er sicherstellen, in aller Ruhe durch die Gänge flanieren zu können. Die Spieler haben die Aufgabe, gegen Kakerlacula vorzugehen und das funktioniert besonders gut mit Licht. Die Vampir-Kakerlake kann Licht gar nicht leiden. Daher ist dies der Geheimtipp, um Kakerlacula aus dem Schloss zu verjagen. Damit das klappt, müssen die Spieler aber Hand in Hand arbeiten.

Für wen ist das Spiel gedacht?

Das „Ravensburger Kakerlacula“ ist für Spieler ab einem Alter von sechs Jahren geeignet und hat eine Spieldauer von rund 15 Minuten. Dadurch sind auch die Jüngsten bis zum Ende konzentriert. Im Spiel bereits enthalten ist ein HEXBUG. Die automatischen Kakerlaken können sich bewegen und ziehen daher die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Bei Kakerlacula handelt es sich um eine weitere Variante vom beliebten „Ravensburger Kakerlakak“.

Das sagt Mama Romi: „Schon Kakerlakak ist bei uns eines der absoluten Lieblingsspiele und daher mussten wir auch das ‚Ravensburger Kakerlacula’ unbedingt holen. Das Spiel ist hochwertig verarbeitet und leicht verständlich. Es macht Spaß und die einzelnen Spielrunden dauern nicht zu lange.“

Das sagt Elias (8): „Die Kakerlaken sind einfach cool und ich finde es witzig, dass sie jetzt auch als Vampir gekauft werden können. Das Spiel ist lustig und richtig cool ist der Spielplan mit dem Katapult. Aber hier braucht es auch ein wenig Geschick.“

Woran erinnert das Spiel?

Vom Design her erinnert das Spiel an das klassische Kakerlakak, allerdings ist der Spielplan in 3D-Optik gehalten und es wird mit einen Katapult gearbeitet. Ansonsten hat Ravensburger hier eine neue Idee umgesetzt und gerade mit dem Kakerlaken-Katapult für ein Alleinstellungsmerkmal gesorgt, das für Kinder besonders interessant sein dürfte.

Kann man etwas dabei lernen?

„Ravensburger Kakerlacula“ ist ein Spiel, bei dem Hektik und auch Spannung im Vordergrund stehen. Die Spieler lernen zusammenzuarbeiten und dennoch das eigene Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Zudem braucht es ein wenig Geschick, um Graf Kakerlacula aus dem Schloss zu bugsieren. Hier ist Übung gefragt und vor allem auch eine ruhige Hand.

Elternwertung: Das ‚Ravensburger Kakerlacula‘ ist vor allem ein Unterhaltungsspiel, das durch die Kombination aus Technik und Design bei den Kindern punkten kann. Gleichzeitig fördert es aber auch die Aufmerksamkeit. Ich gebe dem Spiel daher vier von fünf Keksen.

Kinderwertung: Die Kakerlake ist einfach cool und richtig schnell. Es macht viel Spaß, sie durch die Gänge zu verfolgen und aufzupassen, nicht selbst erschreckt zu werden. Weil ich das Kakerlacula immer wieder spielen kann, gebe ich fünf von fünf Keksen.

Produktbeschreibung des Herstellers: Kakerlacula rennt durch das Geisterschloss und erschreckt dabei jedem, der ihm über den Weg läuft. Die Aufgabe der Spieler ist es, die Kakerlake aus dem Schloss zu vertreiben.