In Der Palast von Alhambra übernehmen die Spieler die Rolle von Baumeistern und gestalten sich jeder ihren eigenen Palast. „Brauche ich gerade mehr von einer Währung oder nehme ich ein Bauplättchen, baue ich an oder um?“ - diese Entscheidungen müssen die Spieler jede Runde erneut treffen um am Ende als größter Baumeister dazustehen.

Name: Der Palast von Alhambra   ★   Verlag: Queen Games   ★   Alter: 8 Jahre   ★   Spieler: 2-6   ★   Preis: (UVP vom Hersteller): 39,99 EUR

Der Palast von Alhambra ein strategisches Bau- und Legespiel

Im Spiel der Palast von Alhambra versuchen die Spieler durch den günstigen Kauf von Bauplättchen einen möglichst prächtigen Palast, ihre Alhambra, zu errichten. Dabei bauen sie diese immer wieder um und aus wodurch sich viele Varianten ergeben – um am Ende von mehreren Wertungsrunden Siegpunkte zu sammeln. Durch die begrenzte Auslage müssen die Aktionen geschickt geplant werden um gut passende Plättchen oder ausreichend Geld der passenden Währung zu bekommen.

palast von alhambra
Kaufen? Klick aufs Bild!

Für wen ist das Spiel gedacht?

Der Palast von Alhambra ist für bis zu sechs Spieler ab 8 Jahren gedacht. Grundsätzlich ist die Mechanik sehr einfach – und da es ohne Text spielbar ist müssen die Kinder nur bis 12 zählen können um mitzuspielen. Das Material ist angenehm gestaltet, die Plättchen haben eine gute Größe, auch die Karten mit verschiedenen Währungen sind gut zu unterscheiden, wobei das Orange gerne etwas rötlicher sein könnte um sich vom Gelb abzugrenzen. Die kleine Box beinhaltet zwar eine Vielzahl von Bauplättchen, diese finden aber allesamt in einem schicken Stoffbeutel Platz – eine super Lösung.

Die Anleitung ist schnell gelesen und aufgrund der überschaubaren Regeln in wenigen Minuten erlernt. Somit auch Anfängern in kürzester Zeit zu vermitteln.

Palast von Alhambra
Kaufen? Klick aufs Bild!

Das meinen die Kinder

Das sagt Dean (7): „Leroys Papa hat mir das Spiel erklärt. Bis 15 kann ich ja schon rechnen. Und wo ich die Kärtchen anlegen darf und wo nicht hab ich sofort kapiert.“

Das sagt Leroy (7): „Am tollsten finde ich das ich meinen Palast immer wieder umbauen kann um dann einen richtig großen Palast zu haben.“

Woran erinnert das Spiel?

Für uns war es das erste Spiel dieser Art, mittlerweile gibt es allerdings eine Vielzahl vergleichbarer Spiele auf dem Markt. Bärenpark von Lookout Games oder Carpe Diem von Ravensburger z.B. Trotz seines Alters (Spiel des Jahres 2003) gefällt es uns immer noch.

Die Eltern sind begeistert

Papa sagt: „Den Kindern musste ich nicht viel erklären, nach einer Runde hatten sie alles verstanden, das macht es mir leicht. Und später konnte Leroy die Regeln auch schon einem anderen Kind beibringen so eingängig ist das  – super!“

Mama freut sich: „Hier geht es vor allem um das eigene Bauen, es kommt wenig Ärger auf da man mit fast allen Plättchen ja was anfangen kann. Und das führt zu einem sehr entspanntem Spiel.“

Elternwertung

Elternwertung: „Der Palast von Alhambra ist nicht umsonst Spiel des Jahres geworden – das Prinzip gefällt auch heute noch und durch die mittlerweile erhältlichen Erweiterungen kann das Spiel sehr abwechslungsreich werden. Ein kurzes Regelwerk und der Zahlenraum bis 12 machen es für Kinder sehr gut spielbar. Die Spieldauer ist angenehm und auch bei größeren Runden nicht länger als etwa 45 Minuten da nur von der Plättchenanzahl abhängig."

Wertung

Kinderwertung: „Super ist – wir können auch alleine spielen. Am meisten Spaß macht es auf dem Tisch einen riesigen Palast zu bauen oder die anderen zu ärgern wen man ihnen die Plättchen vor der Nase wegschnappt.“

Kinderwertung

Produktbeschreibung des Herstellers: Granada, 1278. Am Fuße der Sierra Nevada beginnt eines der spannendsten und interessantesten Projekte des spanischen Mittelalters: der Bau des ALHAMBRA. Die besten Meisterbauer in ganz Europa und Arabien wollen ihre Fähigkeiten demonstrieren. Stellen Sie die am besten geeigneten Teams von Baumeistern ein und stellen Sie sicher, dass Sie immer genug von der richtigen Währung haben. Denn egal, ob es sich um Steinmauer aus dem Norden oder Gartenbauer aus dem Süden, sie wollen einen angemessenen Lohn und bestehen auf ihrer "einheimischen" Währung. Mit ihrer Hilfe Türme können gebaut werden, Gärten, Pavillons und Arkaden errichtet und Seraglios und Kammern gebaut werden. In Alhambra erwerben die Spieler Gebäude in ihrem Alhambra-Komplex platziert. Das Geld in Alhambra kommt in vier verschiedenen Währungen und ist auf dem offenen Geldmarkt verfügbar. Die 54 Gebäude von sechs Typen werden auf dem Baumarkt jeweils vier zur Verfügung gestellt; jeweils ein Gebäude ist in jeder der vier verschiedenen Währungen verfügbar. Auf der Reihe eines Spielers kann ein Spieler 1) Geld aus dem offenen Geldmarkt nehmen, 2) ein Gebäude vom Baumarkt kaufen und entweder in seine Alhambra oder Reservierung platzieren, oder 3) Projekte mit Gebäuden, die in der Alhambra oder Reserve des Spielers platziert wurden oder 3) Bau- und Wiederaufbauprojekte mit Gebäuden, die in der Alhambra des Spielers platziert wurden oder reservieren. Das Spiel belohnt die Effizienz, da wenn ein Spieler ein Gebäude auf dem Markt für die genaue Menge an Geld kauft, kann der Spieler eine weitere Wende nehmen. Spieler mit den meisten Gebäuden in jeder der sechs Bauarten in seiner Alhambra-Score in jeder Punktephase und Punkte werden für die längste externe "Wand" des Spielers in ihrem Komplex vergeben. Das Spiel endet, wenn der Baumarkt nicht mehr aus der Bausteinversorgung aufgefüllt werden kann, und es gibt eine endgültige Bewertung, wobei der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt.