Die meisten Kinder sind echte Süßschnäbel. Es kann nicht genug Süßigkeiten geben. Natürlich haben wir Eltern ein Auge darauf, dass die Kurzen nicht zuviel Zucker essen. Eine gesunde Alternative zu Keksen ist Obst- das wird leider häufig als „Alltagskost“ empfunden, also nichts Besonderes. Für viele Mütter (auch mich) ist das ein Dilemma und deshalb möchten wir auch einige Rezepte hier vorstellen, die aus Obst und Gemüse etwas Besonderes machen. Eine Alternative zum Sonntagskuchen- oder Keks. Trotzdem lecker und vor allem, toll anzusehen! Das lieben die meisten Kinder... So kamen wir auf die Monsteräpfel und Knuspererdbeeren.

Zutaten

2 Granny Smith oder andere grüne Äpfel
50 Gramm Kuvertüre oder zartbitter Schokolade
Essbare Augen (evtl Zuckerguss)
10 Erdbeeren
1 Tüte bunter Puffreis

Monsteräpfel
Die Körnchen auf dem Bild sind Pinienkerne, die sind zwar gesund
aber es schmeckte gruselig mit den Erdbeeren

Monsteräpfel- super für Mamas die nicht gerne backen!

Weil es ja nicht immer Kekse oder Kuchen geben kann, haben wir uns am Wochenende hingesetzt und ein paar süße, leichte Snacks für den Spielenachmittag gezaubert. Die Monsteräpfel sind schnell gemacht, schmecken dank ein bißchen Schokolade ganz besonders lecker und eignen sich gut, für einen fröhliche Familienrunde. Die Knusper-Erdbeeren sind eigentlich zufällig entstanden, wir hatten noch flüssige Schoki übrig, wer würde die verkommen lassen? Insgesamt waren es für ALLE trotzdem nur 50 Gramm Zartbitter, ich finde das kann sich sehen lassen.

Monsteraepfel

Wir haben uns für den weitaus ungesünderen Puffreis hier entschieden 😉

Monsteräpfel schnitzen

Die Äpfel werden geviertelt und ein schmaler Spalt für den Mund heraus geschnitten, auf die offenen Schnittkanten haben wir Schokolade gestrichen. Dann wird nichts braun, also doch es wird braun… aber eben nicht der Apfel. 😊

Monsteräpfel

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, es gab ein bißchen Sauerei, weil die Äpfel sehr saftig waren, da haftete die Schoki nicht optimal. Was man ganz klar sagen muss… Sauerei an der Schokolade beteiligt ist, ist ganz besonders lecker. Das sind ja schließlich auch Monsteräpfel, klingt nicht nach sauberen Fingern, oder?

Monsteräpfel

Anschließend lässt man die Schokolade trocknen und klebt sowohl ein Stück Erdbeere als Zunge an, als auch die beiden Augen. Fertig ist das Monster. Die restliche Schoki haben wir auf die Schnittflächen der Erdbeeren gestrichen und dann einfach in ein Schälchen mit Puffreis getunkt. Dekorativ und ganz besonders köstlich, weil es so schön knuspert.

Hand aufs Herz- ich bin keine Küchenfee, dafür gibt es gottseidank Frau Keks– die macht mit ihren Kindern wirklich Kunst am Herd. Aber ehrlich gesagt, genießt es meine Tochter umso mehr, wenn wir zusammen etwas Besonderes in der Küche zaubern. Das macht ja auch großen Spaß.

Nun. Es hat geschmeckt! 🙂

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr dort kauft. Selbstverständlich ohne Mehrkosten für Euch.
Letzte Aktualisierung der Produkte am: 17.09.2019 / Produktbilder von der Amazon Product Advertising API