Die neue Monopoly Version für Betrüger, belohnt das Schummeln

(Dieser Beitrag enthält Werbung) Habe ich es schon erwähnt? Ich liebe Monopoly. Es ist meiner Meinung nach eines der spannendsten, abwechslungsreichsten und aufregendsten Brettspiele überhaupt. Hier gibt es noch viel mehr Versionen von Monopoly zu bestaunen! Aber das berühmte Game um Geld und Macht hat natürlich auch eine dark side: Es hat mich schon früh, schon als Kind, zum Schummeln gebracht und zum hinterlistigen Betrüger oder cholerischen Narzissten werden lassen.
Wenn ich im Verlierermodus nicht gleich das ganze Brett durch die Gegend warf, habe ich mich ganz bestimmt anderweitig unwürdig verhalten.
Aus Frust, Neid und nackter Gier.

Existenzängste und dieses fiese Grinsen

Der Ablauf war stets der gleiche:
Irgendwann hatte ich kein Geld mehr, dafür schwindelerregend hohe Mietschulden und Existenzängste en masse. Aber statt Mitleid und Geldgeschenken bekam ich von meinen Mitspielern nur ein feistes Grinsen und dreckige Sätze wie „Na, kein Geld mehr?“ und „Haste wohl verloren.“
Immer dann machte es Klick und ich hasste sie plötzlich alle. Tief. Die Spieler, die Bank, das Geld, den gottverdammten Kinderzimmerkapitalismus. Und wurde in meiner Verzweiflung abwechselnd zum revolutionären Enteigner, zum Dieb oder zum devoten Schnorrer.
Ich bettelte um unwürdige Kredite mit Wucherzinsen, malte unterm Tisch Schuldscheine, die mich zu sonstwas für Aufgaben im WAHREN LEBEN verpflichteten (“Ich mache eine Woche die Küche sauber! Mit Backofen!”), stieß Mitspielerfiguren um oder versuchte, die Bank zu bestehlen.

Mit dem Schummeln lag ich ihm Trend

Dass ich mit solch einem Verhalten schon lange im Trend lag, habe ich erst jetzt gelernt.
Es gibt nämlich viele wie mich.
Die Monopoly-Macher von Hasbro kennen ihre Pappenheimer und zeigen jetzt ihr Herz für Verlierer mit Betrügerambitionen.
Ihre Antwort auf unsere Verzweiflung: In den USA kam im Herbst 2018 die erste „Monopoly-Schummel-Edition” auf den Markt, die sogenannte “Cheaters Edition”. Die ist jetzt auch auf Deutsch erhältlich.

Es ist ein Spiel für all jene, die es mit den Regeln nicht ganz so genau nehmen oder nicht mehr nehmen können, wg. Verzweiflung, Insolvenz, angegrinst werden etc.. Ich erwähnte es.
In der “Cheaters Edition” ist Regelbrechen unbedingt erwünscht.
Jonathan Berkowitz, der US-Marketing-Chef von Hasbro erklärt im Magazin „Insider“: „Eine unserer aktuellen Studien hat gezeigt, dass fast die Hälfte aller Monopoly-Spieler versuchen, zu schummeln. Also haben wir uns entschieden – wir bringen endlich ein Monopoly-Spiel heraus in dem sich Betrügen auszahlen kann.“
Ob Miete unterschlagen, Gelder veruntreuen oder der von mir favorisierte, heimliche Raubzug – alles ist erlaubt.

Monopoly Winning Teenage Mutant Ninja Turtles 42808

Monopoly Cheater Edition

Noch eine besondere Monopoly Version

So funktioniert das Schummeln im großen Stil

In der “Cheater’s Edition” darf man ganz offiziell die Regeln brechen.
Fünfzehn neue “Schummelkarten” schlagen sowas hier vor:
– dem Gegenspieler ein Hotel wegnehmen (eine Art Hausbesetzung),
– frisches Geld einfach so von der Bank kassieren,
– weniger Miete zahlen als gefordert,
– ein Hotel bauen, ohne es zu bezahlen (Spekulantenträume werden wahr!)
– und zuguterletzt das Undenkbare: Mit der Spielfigur des Gegners statt mit der eigenen weiterziehen.
Bei all diesen Schummelaktionen darf man sich aber nicht erwischen lassen. Gelingt die Schummelei unbemerkt, winkt eine Belohnung. Nur wer auffliegt, muss mit Strafen rechnen. Diese sind auf den Schummelkarten vermerkt und eher von der milden Sorte: Wer zum Beispiel beim Klauen erwischt wird, kann eine überschaubare Strafe zahlen oder ein bisschen Zeit im Knast vertrödeln (was ja manchmal gelegen kommt, da man so Mietzahlungen umgehen und verschnaufen kann).

Bankenaufsicht ade!

Auch neu: Es gibt keinen offiziellen Bank-Chef mehr. („Ich nehme die Bank!“ Neue Antwort: „Nix da!“). Jeder Spieler kann sich in dieser Edition selbst an den Geldvorräten bedienen und gibt die Bank dann an den nächsten weiter.
Die Mitspieler müssen also mit Argusaugen darüber wachen, ob einer lange Finger macht.

Der Monopoly-Notruf-Chat gegen Schummeln ist schon am Start

In den USA kommt das Langfinger-Monopoly wie gesagt im Herbst 2018 in die Geschäfte. Wann in Deutschland geklaut, gelogen und betrogen werden darf, ist leider noch nicht bekannt. Bis die krummen Geschäfte auch bei uns fast straffrei sind und ganz offiziell zum Sport werden, gibt es auf Facebook übrigens einen Monopoly-Notruf-Chat. Hier kann man sich (noch?) über ungezogene Mitspieler beschweren und Strafen einfordern.

Das geht laut Hasbro so:
Auf der FB-Seite von Monopoly den „Nachricht senden“-Button klicken und so direkt mit Mr. Monopoly komunizieren. Dieser antwortet angeblich mit einem Urteil.
Am Ende soll eine Strafe für Diebe, dreiste Überspringer oder cholerische Brett-Werfer stehen.

Monopoly cheater edition

Hier kann man das Spiel kaufen

Wir sagen dann mal Ahoi und wünschen gut Schummel allerseits!

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr dort kauft. Selbstverständlich ohne Mehrkosten für Euch.
Letzte Aktualisierung der Produkte am: 21.04.2019 / Produktbilder von der Amazon Product Advertising API