(Dieser Beitrag enthält Werbung) Einmal im Monat schnappt sich die Oma das Kind und sie gehen ins Kino. Ich darf nicht mitkommen! Warum habe ich noch nicht herausbekommen, aber ich denke es könnte so sein, weil sich meine Anwesenheit erheblich negativ auf die Popcornmenge auswirken könnte... Wie dem auch sei, ich finde so einen Nachmittag alleine auch meistens ganz prima.

Als ich allerdings gehört habe, dass der nächste Film den das cineastische Duo sehen will ausgerechnet „Luis und die Aliens“ ist, war ich ein bisschen neidisch. Ich hatte einige Tage zuvor diesen Trailer gesehen und mich darüber gefreut, dass man als Mutter jederzeit wirklich coole, fröhliche Filme sehen kann. Ohne peinlichen Moment an der Kinokasse, wenn die nette Dame die dort sitzt sagt:“ Ach nur eine Erwachsene?“
Wer sich diesen Trailer angeschaut hat, kann mich sicher verstehen:

Die Geschichte ist aber auch nett. Luis ist ein zwölfjähriger Junge, der es nicht ganz leicht hat im Leben. Sein Vater ist Ufologe und glaubt an die Existenz von Außerirdischen. Auch Luis ist ein bisschen schräg und so machen die anderen Schüler ihn zum Außenseiter. Luis selbst denkt auch, dass sein Vater ein liebenswerter Spinner ist und glaubt nicht ein bisschen an Leben aus dem Weltall. Bis er eines Tages Augenzeuge einer Bruchlandung wird. Die außerirdischen grünen, knubbeligen Wesen Mog, Nag und Wabo krachen direkt vor ihm auf die Erde. Die drei sind so unfassbar niedlich und lustig, da kann Luis nicht riskieren seinem Vater die drei vorzustellen. Der würde sie vielleicht im Dienste der Wissenschaft schockfrosten! Was genau Luis bei einem atmenberaubenden Abenteuer erlebt, will ich nicht vorweg nehmen. Das möchte ich erstmal im Kino sehen. Wenn Kind und Oma ins Kino gehen, nutze ich die freie Zeit und schaue den Film alleine, mit einer riesigen Portion Popcorn, ganz alleine an! Kinostart ist am 24.05.2018. Viel Spaß!

Ab 24.05.2018 im Kino

Ab 24.05.2018 im Kino