Das Kind ist immer wieder für eine Überraschung gut. Gestern hat sie beschlossen eine Firma zu gründen und damit Kindern zu helfen, die im Krieg leben müssen. Ich schäme mich ein bißchen, weil ich immer nur denke „man müsste was tun“, aber gottseidank habe ich ja eine Tochter, der ich jetzt helfen kann. Als ich gestern aus dem Mittagsschlaf auftauchte, saß das Kind ganz emsig malend und klebend vor ihrem Bastelschrank. Sie klebte Wackelaugen und Glitzersteinchen auf ein selbstgemaltes Bild, bastelte ein Namensschild zum Aufstellen und hatte rote Wangen vor lauter Geschäftigkeit.

„Ich gründe jetzt auch eine Firma, Mama! Lies mir mal die Buchstaben vor!“

„Da steht STON, was heißt das jetzt?“

„Das ist mein Firmenname, ich male Bilder und verkaufe die dann unten in der Ladenstraße! Stück ein oder zwei Euro, das meiste davon schicke ich nach Syrien, da ist Krieg und die Kinder sind arm. Das habe ich in der Maus gesehen“

„Warum schickst Du nicht das ganze Geld?“

„Ich will auch was verdienen, um meine Firma aufzubauen“ Ganz die Mama denke ich mir und biete ihr an, für jedes verkaufte Bild einen Euro Taschengeld zu bezahlen.

„Wollen wir die Bilder nicht lieber im Internet verkaufen? Dann musst Du nicht so lang in der Ladenstraße sitzen und Du erreichst viel mehr Menschen. Ich helfe Dir gerne. Du heißt dann „Annas Kunsthandel Ston“, meine Kollegin Kathi macht Dir ein Logo und ich stelle die Bilder auf Muttispielt ein und mache Werbung für Dich“

„Äh Mama, warum heißt das dann „Mutti“, das soll doch Anna heißen und ein Foto von mir will ich auch“

„Wenn Du gut verkaufst, dann mache ich Dir eine eigene Internetseite, jetzt biete ich Dir erstmal Hilfe an“

Den ganzen Tag besprachen wir, wie das laufen soll mit den Bildern im Internet. Was eine Auktion ist, haben wir besprochen, wie man sich Geld im Internet schickt, was Versandkosten sind und das wichtigste Thema war natürlich, wie man das Geld nach Syrien bekommt. Wir haben recherchiert und beschlossen, das eingenommene Geld dem SOS Kinderdorf in Damaskus, Syrien zu spenden.

Bilder aus Syrien zeige ich ihr nicht, die halte ich ja selbst kaum aus. Die Sendung mit der Maus hatte von einer syrischen Familie berichtet, die vor dem Krieg geflohen ist, der Bericht war so eindringlich für das Kind das sie helfen wollte. Wie soll eine Fünfjährige verstehen, was da passiert, wenn ihre 47 Jahre alte Mutter es nicht vernünftig erklären kann. Aber hey, es gibt dort ein SOS Kinderdorf, das ist doch eine wunderbare Nachricht, man kann direkt für dieses Kinderdorf spenden. Das werden wir tun. Über den Taschengeld – Anteil zum Aufbau ihrer Firma verhandle ich noch. 😉

Muttispielt wird da super als Sponsor einspringen und wir schicken alle Einnahmen aus dem Verkauf nach Syrien.

Was wir jetzt erstmal brauchen, sind natürlich Kunden.

  • Ein Bild kostet 2,00 € plus  1,45 € Versandkosten

  • Ein gefaltetes kostet 2,00 € plus 0,70 € Versandkosten

  • Ein eingescanntes Bild kostet 2,00 € es entstehen keine Versandkosten

Einfach per paypal an anna@muttispielt.de schicken, (bitte family and friends wählen, sonst verdient paypal mit!) , per Nachricht den Namen des Bildes und Lieferadresse angeben.

Zur Auswahl stehen erst einmal diese Motive:

Grün-rote Riesenkobra

Selbstportrait

Strasse mit Sonne

Strasse mit Sonne

Update! Hier gibt es noch mehr Motive!

Und mittlerweile hat Anna einen eigenen Webshop! So süße Shirts! 🙂

Wenn ihr kein Bild kaufen wollt oder könnt, ist das OK.

Würdet ihr Anna trotzdem gerne helfen?

Dann teilt diesen Beitrag auf Euren Blogs, Facebook und Instagram Seiten. Erzählt Euren Nachbarn und Freunden davon.

Vielleicht wollen Eure Kinder auch ein Bild malen, das wir für Euch verkaufen dürfen, dann schreibt uns eine email anna@muttispielt.de – alle Nachrichten werden vorgelesen!

Wir alle gemeinsam können viel Geld sammeln, für das SOS Kinderdorf in Syrien. Wo Kinder leben, die ihre Eltern verloren haben, die vor Bomben fliehen mussten und die Schlimmeres erlebt haben, als wir uns jemals ausmalen wollen.