Kinderbücher

Mein Name ist Sabrina und ich wohne mit meinem Mann und meinen beiden Kindern (Linda, 6 Jahre und Leon, 4 Jahre) im Münchner Westen. Kinderbücher spielen in unserer Familie immer schon eine große Rolle! Mein Mann und ich lesen wirklich viel und das wollen wir natürlich auch an unsere Kinder weitergeben. Wir nehmen uns jeden Abend die Zeit und lesen den Kindern etwas vor. Mal zusammen, aber auch mal getrennt voneinander, wenn der Großen vielleicht mal was zu „baybisch“ oder dem Kleinem zu „Mädchen“ ist.

Sabrina und ihre süße Familie sind verliebt in Kinderbücher!

Kinderbücher holen wir in der Bücherei

Wir haben also einen hohen Bücherkonsum und da nicht jedes Buch immer zum Öfter lesen geeignet ist, sind wir große Fans der Bücherei am Ort. Jede Woche machen wir unsere Tour dorthin und schmökern uns durch die große Auswahl, die dort angeboten wird. Und jedes Kind kann mitnehmen, was es möchte – ein Traum! Vom normalen Bilderbuch bis hin zum reinen Vorlesebuch ist da manchmal alles dabei. 

Unsere Empfehlung

Von unserem letzten Besuch stammt auch das Buch, dass ich Euch heute vorstellen will. Der Titel „Ich will einen Löwen“ hat mich als Mama sofort angesprochen, da wir das Thema Haustierwunsch zu Hause doch öfter haben… und ja, wir haben bereits zwei Stubentiger, aber so ein echtes Pony im Garten wäre doch wirklich was, nein? Oder Hühner, die uns jeden Tag frische Eier geben… Die Spießer-Eltern haben leider „Nein“ gesagt, denke die Nachbarn danken es uns!

„Ich will einen Löwen“ von Anna-Marie van der Eem und Mark Janssen (Sauerländer Verlag, 14,99€) handelt von dem kleinen Jungen Finn, der unbedingt ein Haustier möchte, am besten noch heute! Aber Mama hat wohl auch was gegen eine Löwen in der Wohnung und auch gegen ein Nilpferd, einen Affen, eine Ziege und einen Papagei! Und aus Mama-Sicht bringt sie auch immer sehr starke und plausible Argumente: zu laut, zu groß, zu gefährlich, zu dreckig… und sie kommt sogar mit tollen Gegenvorschlägen, eigentlich ja wirklich entgegenkommend, denken wir Erwachsenen!

Stabheuschrecken sind nicht kuschelig

Aber von einer Stabheuschrecke, einem Hamster oder einem Goldfisch will Finn nichts hören. Hier könnte man schon ahnen, dass Finn einen cleveren Plan verfolgt, wie ihn sich nur Kinder ausdenken können, denn clever sind sie ja, wenn sie was wirklich wollen… 

Zu viel verraten darf man über das Ende nicht, nur soviel: Finn hat am Ende ein Haustier und zwar gleich ? ! Und ich bin mir sicher, wenn ihr als Eltern die letzte Seite im Buch lesen werdet, ihr werdet schmunzeln müssen… 🙂

Hier könnt ihr das Buch bei Amazon bestellen.

Kinderbücher sind fürs Herz

Das Buch ist unglaublich schön geschrieben und durch die atemberaubenden Illustrationen wird die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben erweckt. Auf jeder einzelnen Seiten gibt es so viele tolle Sachen zu entdecken! Auf der einen Seite ist es Finns bunte kindliche Phantasiewelt und auf der anderen Seite die realistischen Bilder, wenn Mama mal wieder gegen alles ist! Wie im wahren Leben also. Es ist als Vorlesebuch bestens geeignet und die sich wiederholenden Sätze zwischen Mutter und Sohn animieren zum Mitsprechen und Mitmachen. Aber auch Leseanfänger werden damit Freude haben, da es leicht geschrieben ist.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Vorlesen oder selbst lesen. Und denkt dran, Kinder sind clever und können Eltern auch gerne mal ganz geschickt austricksen…