Hasenfrühstück und Osterbrot

Unsere Marmeladenvorräte vom Sommer neigen sich so gaaanz langsam dem Ende. Letztes Jahr vor Ostern bekam ich von einer lieben Freundin, ein ganz wunderbares Rezept für Hasenfrühstück. Die leckerste Marmelade mit echten Karotten.

Zu einem richtigen Hasenfrühstück gehört natürlich Osterbrot. Weich, etwas süßlich und einfach passend. Beide Rezepte möchte ich euch heute einmal vorstellen.

Zutaten

Hasenfrühstück

400g Ananas
300g Orangen
200g Mango
100g Karotten
1 Zitrone oder Zitronensaft
500g Gelierzucker (2:1)

Osterbrot

250 ml Milch
1/2 Würfel frische Hefe (20g)
75g Zucker
1 Ei (zimmerwarm)
500g Mehl
75g Butter (zimmerwarm)
1 TL Salz

Zutaten für das Hasenfrühstück

Da das Brot etwas länger bedarf, fingen wir damit an. Die Milch etwas erwärmen (aber wirklich nur warm, nicht heiß) und darin die Hefe und Zucker verrühren. Die restlichen Zutaten ebenfalls in einer separaten Schüssel verkneten. Vom Ei nahmen wir vorab einen Teelöffel Eigelb und stellten uns dieses für später zur Seite. Anschließend werden beide Teile zusammen gegeben und schön lange miteinander verknetet. Je nach Kondition eurer Fingermuskeln 😅 könnt ihr das mit den Händen machen oder eine Küchenmaschine verwenden.

Wir haben unser Brot dieses Mal im Thermomix zubereitet. 🙈 Das geht so wunderbar schnell.

Sobald der Teig richtig schön verknetet war, musste dieser erst einmal ruhen. Hefeteig und Ruhe gehören einfach zusammen. Warm und zugfrei sollte es sein.

Mit dem Thermomix geht alles halb so schnell

Früher sagte meine Oma uns Kindern, dass wir nicht in die Schüssel schauen dürfen, da der Teig sich sonst erschreckt. 😱 Man, wie gern hätte ich einmal gesehen, wie sich so ein Hefeteig erschreckt. In meinem Kopf sah das immer sehr lustig aus.

Der Hefeteig braucht Zeit

Hasenfrühstück

Während also unser Hefeteig nun „Mittagsschlaf“ machen musste, wie mein kleines Kind es ausdrückte, zauberten wir schon das Hasenfrühstück.

Aus der frischen Ananas, Orangen, Mango, Karotten und einer Zitrone stellten wir die Grundmasse für das Hasenfrühstück her. Wer keinen Thermomix besitzt gibt das ganze einfach in einen Topf und püriert die Zutaten ebenfalls.

Zutaten für das Osterbrot

Anschließend gaben wir den Gelierzucker (Verhältnis 2:1 – also ca 1 kg Frucht zu 500g Zucker) dazu und kochten das Ganze auf. Im Prozess des Kochens habe ich die Masse immer feiner püriert, bis es samtig weich und ohne Stückchen war.

Nachdem alles einmal kräftig geköchelt hat, gab ich das heiße Hasenfrühstück in Gläser und verschloss diese fest. Kurz auf den Kopf gestellt, verschließen sich die Gläser richtig und können einige Zeit gelagert werden.

Das Hasenfrühstück war bereit zum Abkühlen

In dieser Zeit ging der Teig unseres Osterbrotes wunderbar auf und meine Tochter flocht aus drei Teigsträngen einen dicken Osterzopf.

Der Teig wird zum Zopf geflochten

Wieder ließen wir den Teig noch etwas ruhen, um ihn anschließend mit etwas Eigelb, welches wir anfänglich abgenommen hatten, zu bestreichen. Das lässt das Brot herrlich glänzen.

Der Teig wird mit Eigelb bestrichen

Bei ca. 190°C musste das Brot ca. 25 Minuten backen. Beobachtet euer Brot etwas. Wird es zu dunkel, solltet ihr es einfach mit etwas Backpapier abdecken und damit zu Ende backen lassen.

Da man Hasenfrühstück (Marmelade) auch so herrlich als Mitbringsel in der Frühlings- und Osterzeit verschenken kann, dekorierte meine große Tochter noch ein Glas. Mit dem Moos, Küken und dem Wachtelei (Danke Onkel Ecki) sieht das Glas doch einfach süß aus oder? Alles mit etwas Bastel- oder Heißkleber fest geklebt, hat man ein wunderbares und persönliches Geschenk gezaubert.

Ostern kann kommen

Das Hasenfrühstück in Kombination mit dem Osterbrot ist super lecker. Ganz ehrlich! Es ist auch wirklich nicht so schwer. Wir wünschen gutes Gelingen und senden hasige Grüße aus der Küche.

Elternwertung

Elternwertung: Osterbrot mit Hasenfrühstück schmeckt Klein und Groß. Und wer keine Marmelade mag, kann auch Leberwurst auf‘s Brot schmieren. Eine tolle Idee für‘s Osterfrühstück.

Wertung