Feuerwehrmann Sam

Retter in der Not

Neben Astronaut, Polizist und Superheld steht bei den Kleinen oft der Feuerwehrmann ganz oben bei den Berufswünschen. So abschreckend Feuer für den Nachwuchs auch ist, so faszinierend scheint der Beruf zu sein. Vielleicht liegt es an der Furchtlosigkeit, mit denen die Männer täglich ausrücken, um Flammen zu bekämpfen und Menschen zu retten. Oder es ist die Vielzahl der technischen Geräte, die den Brandlöschern zur Verfügung steht. Wer würde nicht gerne mal mit einem der riesigen Trucks und heulenden Sirenen durch die Stadt brausen? Jeder würde einem ehrfürchtig Platz machen, um dem Heldenmut nicht im Wege zu stehen. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beidem, das gerade Jungs magisch anzuziehen scheint. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass es auch eine Kinderserie gibt, die sich um einen tapferen Brandbekämpfer und seine Abenteuer dreht. Die Rede ist natürlich von Feuerwehrmann Sam, der, mit Unterbrechungen, seit 1985 die Ideale der Feuerwehr an seine Zuschauer vermittelt.

Um was geht es?

Die Hauptrolle der Serie übernimmt der Berufsfeuerwehrmann Sam. Angesiedelt ist das Ganze in einem kleinen, fiktiven, walisischen Ort mit dem Namen Pontypandy. In den einzelnen Episoden kommt es stets zu Unfällen oder Ereignissen, bei denen Sam als Helfer in der Not anrücken muss. Dem sympathischen Helden stehen hierzu im Laufe seiner Abenteuer immer weitere Hilfsmittel zur Verfügung. Während er zu Beginn der Serie mit zwei Fahrzeugen auskommen musste, erhielt er mit der Zeit ein Quad, eine Drohne, ein Amphibienfahrzeug und sogar einen Kran. Somit ist er bestens gerüstet, um den Bewohnern von Pontypandy in allen Lagen zur Seite zu stehen. Aber auch Sam kann nicht alles allein erledigen und so erhält er mit der Zeit Verstärkung für seine Wache in Pontypandy.

Feuerwehrmann Sam

Zum Kaufen aufs Bild klicken

Was ist die Aussage der Serie?

Da sich die Serie tendenziell eher an Kinder im Kindergartenalter richtet, wird dem Nachwuchs nie vorgeschlagen oder gezeigt, wie man selbst einen Brand löschen könnte. Vielmehr geht es um die Prävention und darum, sich in Sicherheit zu bringen. Schließlich gibt es ja Fachmänner wie Sam, die sich auskennen und das Feuer professionell bekämpfen. Einige Mitglieder von Sams Team sind Feuerwehrfrauen. Dadurch zeigt die Serie, dass Frauen gleichermaßen wie Männer bei der Feuerwehr arbeiten können und ist nicht in alten Rollenbildern verwurzelt.

Wo kann man die Serie ansehen?

Mittlerweile gibt es 187 Episoden und einige Filme von Feuerwehrmann Sam. Aktuell kann ein Teil davon auf Amazon Prime kostenlos angesehen werden. Andere Teile sind kostenpflichtig. Auch der Streaming-Dienst Maxdome bietet die Abenteuer des Feuerwehrmanns an. Im regulären Fernsehen strahlt KiKa jeweils Doppelfolgen unter der Woche ab 6:35 Uhr aus. Wem das zu früh ist, der kann sich viele Folgen auch auf dem offiziellen YouTube-Kanal des tapferen Helden ansehen.

Feuerwehrmann Sam

Sam wird geliebt!

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr dort kauft. Selbstverständlich ohne Mehrkosten für Euch.
Letzte Aktualisierung der Produkte am: 12.11.2019 / Produktbilder von der Amazon Product Advertising API

Elternwertung

Elternwertung: Ich persönlich kann Sam nicht allzu viel abgewinnen. Gerade die neuen, animierten Folgen lassen den Charme der alten Stop-Motion-Episoden vermissen. Die Botschaft, die Feuerwehrmann Sam vermittelt, ist allerdings klar und sinnvoll. Vor allem die Sicherheitstipps für den Nachwuchs sind sehr wertvoll.

Wertung

Kinderwertung: „Ich mag Feuerwehrmann Sam, weil er auch hilft, wenn die Kinder mal wieder Unsinn angestellt haben. Die Folge, in der ein Wald abgebrannt ist, fand ich aber doof.“

Kinderwertung