Ravensburger El Dorado

Name: EL DORADO   ★   Verlag: Ravensburger   ★   Alter: ab 10 Jahren   ★   Spieler: 2-4 Spieler   ★   Preis: UVP vom Hersteller 39,99 €

Der Mythos El Dorado

El Dorado, das sagenhafte Goldland. Im 16. Jahrhundert dürfte wohl fast jeder Konquistador der etwas auf sich hielt seine Anstrengung auf die Entdeckung dieses sagenumwobenen Ortes gelenkt haben. In der damaligen Zeit waren weite Teile des südamerikanischen Regenwalds noch unerforscht und als Kolonialmacht waren gerade die Spanier in dieser Region sehr aktiv. Der Mythos von El Dorado und dessen unermesslichen Reichtümer wurden stets neu erzählt und neu erfunden. Mal handelte es sich um einen Bergsee, dann wieder einen gigantischen Tempel, zu guter Letzt eben um ein ganzes Land. Gefunden wurde bis heute wohl nichts dergleichen, allerdings wurden auf den Expeditionen viele nicht kartografierte Gebiete, wie zum Beispiel der Amazonas, erstmals verzeichnet. Mit dem gleichnamigen Brettspiel von Ravensburger haben kleine und große Abenteurer nun die Möglichkeit ihr eigenes Glück auf der Suche nach dem goldenen Land zu machen.

Abwechslungsreiche Routen

Ziel des Spiels ist es vor allen Mitspielern die Grenze nach El Dorado zu überschreiten, um die sagenumwobenen Schätze für sich zu beanspruchen. Der Weg dorthin ist allerdings mühselig und führt durch dichten Dschungel, öde Wüsten und gefährliche Gewässer. Dargestellt wir das ganze mit einem modularen Spielfeld. Dieses erfordert zwar eine feste Unterlage, erlaubt es allerdings das Spielfeld zu variieren. Durch die beidseitige Bedruckung der Landschaftsplatten ergeben sich somit immer neue Varianten. Der Langzeitspielspaß wird also nicht dadurch getrübt, dass man nach einige Durchgängen die beste Route bereits auswendig kennt. Zwischen den einzelnen Platten gibt Grenzstücke, der Abenteurer, der diese Grenzen zuerst überwindet, darf sie behalten.

Sollten es mehrere Forscher in der gleichen Runden nach El Dorado schaffen, so gewinnt derjenige, der die meisten solcher Grenzmarker einsammeln konnte. In einer weiteren Spielvariante können sogar noch Höhlen eingebunden werden. Während in der normalen Variante Felder mit Gebirgen ein unüberwindbares Hindernis darstellen, könnt ihr in dieser euren Forscher die anliegenden Höhlen untersuchen lassen. Als Belohnung winken nützliche Spiele-Marker die ähnlich funktionieren wie reguläre Karten.

EL DORADO
Durch ein modulares Spielfeld, bietet sich immer wieder ein neuer Weg nach El Dorado.

Strategie oder Tatendrang?

Anders als bei vielen Brettspielen bewegt ihr eure Spielfigur nicht mit einem Würfel. Vielmehr habt ihr einen Kartenstapel der im Laufe des Abenteuers immer weiter anwächst. Ihr könnt allerdings immer nur vier Karten auf der Hand halten, die ihr verdeckt zieht. Je nach Symbol auf der Karte könnt ihr die jeweiligen Gelände passieren. So lässt euch der Matrose Wasser überqueren, der Pionier schlägt sich durch den Dschungel und für karge Gegenden benötigt man Gold. Während man mit schwachen Karten startet, kann man stärkere Karten durch das Ablegen von Handkarten erwerben. Diese landen allerdings erst mal auf dem Ablagestapel und sind somit erst später verfügbar. Hier muss man sich eben entscheiden, ob man versucht mit wenigen schwächeren Karten schnell vorwärtszukommen, oder sich erst stärkere Karten einzutauschen und dafür zu nächst nur langsam Richtung El Dorado zu ziehen.

Klar ist: Nur mit schwachen Karten kommt man nicht an Ziel, da zur Überwindung von einigen Felder stärkere Spielkarten notwendig sind. Davon abgesehen, dass die Grundkarten nur kurze Züger erlauben.

Durch zusätzliche Aktionskarten vom Markt kommt zusätzlich Spannung ins Spiel. So kann ein Propellerflugzeug großer Distanzen jeglicher Gelände überwinden. Allerdings kann die Karte nur einmal genutzt werden. Und es gibt von ihr, wie von jeder anderen auch, nur drei Stück im Spiel. Man sollte also gut überlegen, ob man sich eine solche Karte nicht spätestens zur Mitte der Partie sichern sollte, bevor es keine mehr gibt.
Auch sollte man sich hüten zu viele Karten in seinen Stapel aufzunehmen. Das erhöht nämlich die Chance, beim Nachziehen eine wache Karte zu ziehen. Wahre Strategen und fortgeschrittene Spieler nutzen hier die Möglichkeit, die das Spiel bietet, Karten dauerhaft aus dem Stapel abzulegen.

El Dorado von Ravensburger ist nicht nur schön illustriert sondern auch sehr hochwertig. Zum Kaufen auf das Bild klicken.

Für wen ist das Spiel gedacht?

El Dorado ist für 2-4 Spieler gedacht. Die Variante für zwei Spieler weicht hierbei leicht vom normalen Schema ab, da jeder Spieler zwei Forscher übernimmt. Am meisten Spaß macht es sicherlich zu viert, da dann der Wettbewerb um die besten Karten am Markt auch am größten ist. Das Spiel ist laut Ravensburger ab 10 Jahren geeignet. Da es doch einiges an taktischem Denken abverlangt und nicht auf Würfelglück basiert, sollte man diese Grenze mehr oder weniger einhalten. Auch wenn der Spielablauf nicht sonderlich komplex ist, sind die Regeln hierzu doch schon etwas fordernder, weswegen es sicherlich gut ist wenn eine ältere Person am Spiel beteiligt ist. Zumindest in den ersten Runden bis das Regelwerk wirklich verstanden wurde.

El Dorado ist wie gesagt kein Spiel das Würfelglück verlangt oder etwa schnelles Reaktionsvermögen. Auch das zählen von Siegespunkten oder das Erfüllen von mehrere Siegesbedingungen fällt weg. Die Spieler haben das Ziel zu jeder Zeit klar vor Augen. Dadurch weiß man immer, woran man ist und muss nicht hoffen, dass es am Ende dann für den Sieg gereicht hat.

Deswegen ist es ideal für einen netten Spieleabend oder eine ruhige Spielerunde mit den Kindern. Was nun nicht heißt, dass es nicht für Erwachsene geeignet ist. Im Gegenteil, wer das Spiel richtig ausreizt, wird durchaus auch in einer Gruppe erfahrener Strategen voll auf seine Kosten kommen. Man sollte pro Runde mit dem Aufbau zwischen 40 und 60 Minuten einplanen.

Woran erinnert EL DORADO?

Sowohl optisch als auch in einigen Aspekten des Spielablaufs erinnert El Dorado an Klassiker wie Dominion oder die Siedler von Catan. Dabei ist der Aufbau des eignen Kartendecks allerdings bei Weitem nicht so komplex, oder aber die Siegesbedingungen an zahlreiche Bedingungen geknüpft. Dadurch bleibt das Spiel in seinen Grundzügen recht simpel und dadurch einfach zu verstehen und zu erlernen. Das variable Spielfeld und die zusätzliche Spielvariante ergibt in Kombination mit den Spielkarten eine schier unendliche Anzahl an Spielkombinationen und erhöht den Wiederspielwert enorm.

Das sagt Papa: „ Als Fan von Strategiespielen ist El Dorado natürlich genau mein Ding. Dabei ist das Spiel einfach genug, um es auch mit dem Nachwuchs zu spielen, bietet aber auch genug Spieltiefe um es auch in einer Runde mit Erwachsenen zu spielen. Ebenfalls positiv zu vermerken sei hier, dass alle Bauteile aus dicker Pappe und die Spielfiguren aus Holz sind, und man nicht mit billigem Plastik und dünnen Papier bombardiert wird.

Das sagt Joshua (11): „Es gibt verschiedene Wege, um an Ziel zu kommen, so kann jeder seinen eigenen Pfad finden. Durch die Karten, die man kaufen kann man seine Chancen zu gewinnen erhöhen. Dadurch, dass eine Runde länger dauert, hat jeder die Chance zu gewinnen. Am meisten Spaß macht es, wenn man es zu viert spielt.

Elternwertung

Elternwertung: Ein tolles Strategiespiel mit einem festen Ziel, vielen taktischen Möglichkeiten und einem variablen Spielfeld. Dadurch ist kaum eine Runde wie die andere und Wiederspielwert sehr hoch. Hier kommen sowohl jüngere Forscher, als auch erwachsene Strategen voll auf ihre Kosten.

Wertung

Kinderwertung: Es ist ein sehr gutes Spiel, dass das strategische Denken fordert. Es gibt viele verschiedene Arten wie man es spielen kann. Dadurch wird es nicht langweilig. Das Spielfeld sieht schön aus und die Karten sind toll gezeichnet.

Kinderwertung

Produktbeschreibung des Herstellers: Für 2 bis 4 mutige Abenteurer von 10 bis 99 Jahre Besonders auch zu zweit gut zu spielen Strategiespiel mit variablem Spielplan und 100.000 Spielmöglichkeiten Deckbuilding-Spiel mit 8 Basiskarten: 1 Matrose, 3 Forscher, 4 Reisende Spannender Mix aus Deckbuilding und Brettspiel Spieldauer: 60 Minuten Variabler Spielplan Sehr gut auch zu zweit spielbar Nominiert zum Spiel des Jahres 2017