(Anzeige) Pupsen macht man nicht? Die kleinen Monster auf dem Monsterklo sehen das ganz anders, denn hier kann nur gewinnen, wer auch pupst. Kein Wunder, dass sie schnell das Interesse der kleinen Spieler wecken, die gerne mitmachen möchten. Wer allerdings gewinnen will, der muss auch ein gutes Händchen bei der Sammlung von Toilettenpapier beweisen. Klingt spannend? Mama Renate und ihre Tochter Emma (7) wollten wissen, wie schwer es wirklich ist, als Sieger vom Klo zu gehen, und haben den „Ravensburger Monster-Pups“ getestet.

Name: Monster-Pups   ★   Verlag: Ravensburger   ★   Alter: ab 5 Jahren   ★   Spieler: ab 2 Spieler   ★   Preis: 30,99 EUR (UVP)

Wer zuerst pupst, hat gewonnen

Nur wer pupst, kann das Spiel gewinnen – der „Ravensburger Monster-Pups“ sorgt dafür, dass der Bauch vor Lachen wehtut. Auf dem stillen Örtchen der Monster kommt es darauf an, möglichst als erster in die Toilette zu pupsen. Ziel ist es, möglichst viele Rollen Toilettenpapier zu ergattern. Das ist gar nicht so einfach – immerhin braucht es hier nicht nur Geschick und Nerven, sondern auch ein wenig Glück. Es kann passieren, dass ein Monster von der Toilette geschubst wird, bevor es fertig ist. Die bunte Spielfläche animiert Kinder und bietet eine gute Unterhaltung.

Für wen ist das Spiel gedacht?

Der „Ravensburger Monster-Pups“ wurde für Kinder ab einem Alter von fünf Jahren konzipiert. Das Ziel, als erster Spieler die drei Rollen Toilettenpapier zu ergattern, weckt den Ehrgeiz. Der Weg zum Ziel, nämlich mit dem kleinen Monster in die Toilette zu pupsen, sorgt für Spielspaß. Dabei wird die Konzentration der Kinder optimal gefördert. Immerhin muss gut aufgepasst werden, dass das eigene Monster nicht von der Toilette geschubst wird.

Das sagt Mama Renate: „Als ich den Titel des Spiels gesehen habe, wusste ich nicht genau, ob das wirklich zu Emma passt. Sie hat es sich aber so gewünscht, dass ich es gekauft habe und ich muss sagen, dass wir beim Spielen selten so viel gekichert haben wie beim ‚Ravensburger Monster-Pups’.“

Das sagt Emma (7): „Meine Freundin Lilly hat das Spiel und ich wollte es unbedingt auch haben. Endlich kann ich mit Mama und meiner Schwester den Monster-Pups spielen. Schon die Figuren sehen so lustig aus und wenn dann der Pömpel benutzt werden kann, wird es erst richtig lustig.“

Woran erinnert das Spiel?

Der „Ravensburger Monster-Pups“ erinnert an ein buntes Kinderzimmer. Das Spielfeld ist abwechslungsreich gestaltet und das Zubehör so gehalten, dass es auch jüngere Kinder bereits anspricht. Der Spielverlauf kann ein wenig mit „Mensch ärgere dich nicht“ verglichen werden. Allerdings müssen die Kinder hier vor allem auf die Farben achten.

Kann man etwas dabei lernen?

Der „Ravensburger Monster-Pups“ soll vor allem Spaß machen. Tatsächlich können die Kinder aber auch lernen, ihre Figuren im Blick zu behalten. Sie brauchen Geduld und Fingerspitzengefühl. Gerade die kleineren Mitspieler stehen hier öfter vor einer Herausforderung.

Elternwertung: Der ‚Ravensburger Monster-Pups‘ ist vor allem ein Spaß-Spiel, bei dem die Kinder lernen sollen, sich in Geduld zu üben. Ich finde, das klappt gut. Das Spiel selbst ist sehr robust und hochwertig. Von mir daher drei von fünf Keksen.

Kinderwertung: Ich liebe den Monster-Pups, auch wenn ich es nicht so schön finde, wenn ich von der Toilette geschubst werde. Die Figuren sind aber so niedlich und das Spiel macht jede Menge Spaß. Daher gebe ich fünf von fünf Keksen.

Produktbeschreibung des Herstellers: Endlich darf nach herzenslust gepupst werden, ohne das die Mama schimpft. Mit dem Spiel Monster-Pups von Ravensburger ist eine Menge Spaß garantiert.