Spielzeug für Babys und Kleinkinder

Brauchen denn Babys schon etwas zum Spielen? „Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Das hat der kluge Herr Friedrich Schiller mal gesagt. Das gilt selbstverständlich auch für Babys und Kleinkinder. Natürlich braucht ein Säugling keinen drei Meter hohen Teddybären. Ich denke sowie so ein kleiner Mensch den riesigen Bären scharf sehen kann, wäre der eher angsteinflößend. Aber sobald sich unser Nachwuchs drehen und nach etwas greifen kann, ist Spielzeug wichtig. Einfach eine gute Möglichkeit, um das Baby zu fördern. Greifen und begreifen sind nicht zufällig aus einem Wort entstanden. Es gibt Spieluhren, die vielen Babys ganz herrlich beim Einschlafen helfen. Es gibt Spielwaren zur Frühförderung, die dem Gehirn helfen, sich gut zu entwickeln. Spielzeug für Babys und Kleinkinder muss einige wichtige Kriterien erfüllen: Es sollte voll waschbar, ungiftig und frei von Kleinteilen sein.

Jedes Baby kaut auf Spielzeug

Denn natürlich kaut auch eine zukünftige Bundeskanzlerin zu Beginn ihres Lebens auf wirklich allem herum, was in ihre Hände kommt. Es muss weich und geschmeidig sein, weil nichts den Schlaf des Babys stören darf, es darf keine Fasern verlieren, die vom Baby eingeatmet werden können. Alle Kleinteile sind peinlich genau zu prüfen, nicht, dass sich doch etwas lösen kann. Das Knopfauge eines billigen Teddys, der achtlos herum liegt, kann einem Kleinkind das Leben kosten. Hier findet man Produkte, die von unseren Test-Eltern empfohlen werden!

Zu jedem Artikel gibt es noch einen Affilliate-Links zu Amazon, also Werbung (Euch entstehen keine Mehrkosten).