Verpackung des Spiels Misch-Masch

Das kleine Format macht das Kartenspiel "Misch Masch" perfekt für unterwegs

Kartenspiele sind praktisch, finden Platz in jeder noch so kleinen Handtasche und man braucht zum Spielen keinen riesigen, aufgeräumten Küchentisch. Perfekt für die schnelle Runde zwischendurch. Das hübsch illustrierte "Misch-Masch" gehört zu den Favoriten unserer Tester, Mama Kathi und Lewe (6). Weil: spaßig, schnell und so schön anzuschauen!

Name: Misch-Masch   ★   Verlag: Noris Spiele   ★   Alter: Ab 6 Jahren   ★   Spieler: 2-6   ★   Preis: 7,99€

Für wen ist das Spiel gedacht?

Das Kartenspiel “Misch-Masch” von Noris-Spiele ist für Kinder ab 6-Jahren. Die Regeln sind simpel und die Aktionskarten mit schnell verständlichen Symbolen ausgestattet.
“Misch-Masch” kann man auch gut mit Kindern ohne weit fortgeschrittene Lesefähigkeit spielen.

Was ist die Spielidee von Misch-Masch?

Schon mal einen Krokofanten gesehen? Oder Pelifine? Bei “Misch-Masch” ist das alles möglich. Da vermischen sich die Ober- und Unterkörper zweier Lebewesen zu einem neuen, verrückten Tier. Ziel ist es, alle Karten auf der Hand abzulegen. Dazu müssen die Karten des Stapels in der Mitte richtig ergänzt werden.
Liegt in der Mitte zum Beispiel ein Oktopard, wären ein Oktopus-Unterkörper oder ein Gepardenkopf die richtige Wahl. Aufgelockert wird das Spiel durch besondere Aktionskarten, die dafür sorgen, dass die Mitspieler weitere Karten nachziehen. Sie müssen dann einen Spielzug aussetzen oder eine Karte ihrer Wahl nachlegen. Kann man das perfekte Gegenstück zu einem Tier legen (z.B. Elepus auf Oktofant), darf das auch außerhalb des eigenen Spielzugs geschehen. Dieses sogenannte “Zwischenwerfen” bringt dann auch richtig schön Tempo ins Spiel.

Die Karten des Spiels

Die Illustrationen von Tina Kothe sind liebevoll gestaltet und mit lustigen Details versehen.

Das sagt Mama Kathi: “”Misch-Masch” ist eine spannende Kombination aus Glück und guter Planung. Vor allem gefällt mir, dass es auch für Erwachsene noch unterhaltsam genug ist. Ich mag die liebevoll und detailreich gestalteten Illustrationen. Die Aktionskarten bringen Spannung und können das Spiel kurz vor Ende noch einmal komplett wenden.”

Das sagt Lewe (6): “Ich mag die lustigen Tiere und das man richtig nachdenken muss, bevor man eine Karte hinlegt.”

Woran erinnert das Kartenspiel?

“Misch-Masch” erinnert am ehesten an den berühmten Kartenspiel-Klassiker UNO, bei dem nur dann Karten von der Hand auf den Stapel gelegt werden dürfen, wenn sie die gleiche Farbe oder die gleiche Nummer aufweisen. Ein Spielprinzip, dass bei vielen Kartenspielen zu finden ist.

Kann man dabei etwas lernen?

Und wie! Ohne Konzentration geht bei “Misch-Masch” nichts. “Misch-Masch” ist kein reines Glücksspiel, sondern erfordert Planung und ein gewisses Talent zur geschickten Kombination der eigenen Karten – wenn man wirklich gewinnen will.

Elternwertung: ""Misch-Masch" gehört zu meinen absoluten Spiel-Favoriten. Mein Lieblingsspiel für Zwischendurch und für Unterwegs. Es macht uns immer Spaß und vor allem fühle ich mich auch als Erwachsene nicht unterfordert. Bei jüngeren Kindern kann man bestimmte Regeln wie das "Zwischenwerfen" einfach weglassen, um den Spielablauf zu vereinfachen, ohne dass viel Spaß verloren geht."

Kinderwertung: "Mir macht das Spiel Spaß. Die Tiere finde ich lustig. Manchmal kann es aber auch etwas zu schwer sein."

Produktbeschreibung des Herstellers: Krokofanten, Pelifine und Oktoparden zieren die Spielkarten, Ober- und Unterkörper gehören aber nicht zum selben Tier. Um die Karten aus der Hand abwerfen zu können, muss sich in der Tischmitte ein passendes Gegenstück befinden, z.B. Leopardenbeine oder ein Elefantenkopf für den ausgespielten Leofanten. Die zuletzt gespielte Karte liefert also die Vorlage für das Tier, das nachfolgend gelegt wird. Ziel aller Spieler ist es dabei, die eigenen Handkarten möglichst rasch loszuwerden. Besonders spannend ist das „Zwischenwerfen": Immer wenn man das perfekte Gegenstück zu einem ausliegenden Tier auf der Hand hat, darf man auch außerhalb des eigenen Spielzugs in das Spielgeschehen eingreifen. Das sorgt für rasante Spielmomente und verlangt die ständige Konzentration aller Spieler. Mit einigen einfachen, aber wirkungsvollen Sonderkarten können die Mitspieler außerdem dazu gebracht werden, erneut Karten zu ziehen und sich so wieder weiter vom Spielziel zu entfernen.

Teilen